Mit Krepppapier basteln

Diese Woche haben wir mal wieder was gaaanz einfaches und günstiges gebastelt, aber mit grosser Wirkung. Alles was ihr dazu braucht:


* Krepppapier (Mensch sind das viele "p" in einem Wort)

* weisse Leinwänder

* Pinsel mit Wasser

* Schere

* Handschuhe


und schon kanns los gehen.....


Zuerst schnippelt ihr ganz wild drauf los. Wer will (oder noch nicht darf) kann auch ohne Schere arbeiten und das Krepppapier zerreissen. Man kann kleine Quadrate schneiden, oder andere Formen. Mein Sohn hat sich die Mühe gemacht und gaaaanz viele Herzchen ausgeschnitten..... Meine Tochter hat natürlich 7-Ecke (oder wie man bei uns schön sagt formlose Fötzeli) gemacht:-)


Nun bepinselt eure Leinwand mit etwas Wasser. Wer nicht für 1-2 Tage ganz bunte Finger will sollte jetzt Handschuhe anziehen. Jetzt kann man nämlich all die bunten Papierstücke auf die Leinwand kleben, kleistern, legen oder schmieren. Jeder so wie er kann und möchte.


Falls man langsam arbeitet kann es sein dass die Leinwand schon wieder trocken ist. Einfach nach belieben noch mehr Wasser drüber geben, geht auch mit den Fingern, muss nicht mit dem Pinsel sein.


Sobald man fertig ist kann man die Papierstückchen wieder runterrubbeln. Umso mehr Wasser man auf das ganze gibt umso mehr Farbe gibts. Wer nur einen leichten Pastellton will kann das ganze mit weniger Wasser machen....


So entstehen gaaaanz tolle Bilder. Und einfach ists auch noch, sogar den kleinsten gefällt diese Arbeit. Das nächste Mal kleben wir ein Muster auf die Leinwand mit normalem Klebeband, und tapezieren danach mit dem Krepppapier. Wird bestimmt witzig wenn danach einige Stellen noch weiss sind.


Viel Spass beim Testen....



und hier die fertigen Bilder...



Edit: Mit Krepppapier lässt sich auch suuuuuper das Haar färben. Alles was man braucht ist etwas Krepppapier, helles Haar und Wasser. Etwas Krepppapier ums Haar wickeln, nass machen, und wegwerfen. ACHTUNG: das Zeug färbt alles und üeberall.....

Die Farbe sollte nach ein paar mal Haare waschen wieder von alleine weggehen.